Potsdamer Havel

Radtour | Rund um die Potsdamer Havelseen: Templiner See und Schwielowsee

Die beiden Potsdamer Havelseen, Templiner See und Schwielowsee, eignen sich perfekt für eine Radtour. Ein Radweg führt komplett um die beiden Seen herum, meistens nah am Wasser entlang. Zudem kommt man unterwegs durch nette Dörfer, in denen es einiges zu entdecken gibt. Die Radtour ist 33,5 km lang, so dass genug Zeit für die Sehenswürdigkeiten am Wegesrand bleibt.

Packliste
  • Handtuch/Badesaschen
  • Handy-Halterung fürs Fahrrad zur Navigation
  • Powerbank
  • Fahrradtasche
  • Regenzeug (zum immer dabeihaben, falls man von einem Schauer überrascht wird)

Die Radtour Potsdamer Havelseen startet am Hbf Potsdam. Da es sich um eine Rundtour handelt, kann natürlich auch beliebig an jedem anderen Punkt der Tour gestartet werden. Es wird nun erst einmal die Potsdamer Havel überquert, dann folgt noch ein Stück entlang einer viel befahrenen Straße. Nach kurzer Zeit ist aber die Potsdamer Uferpromenade erreicht, hier geht es nun immer am Wasser entlang. Vorbei geht es am Yachthafen, dem Olympiastützpunkt, Ruder- und Bootsvereinen. Immer wieder hat man schöne Ausblicke auf den Templiner See.

Potsdam

Potsdamer Havel

Radweg

Nachdem man die Stadtgrenzen hinter sich gelassen hat, wird es etwas ruhiger. Der offizielle Radweg quert das Gelände des Campingparks Sanssouci, also bitte nicht wundern, wenn man sich auf einmal auf einem Campingplatz wiederfindet.

Der nächste Ort, den man erreicht ist Geltow. Wenn man die Radtour abkürzen möchte, könnte man hier mit der Fähre nach Caputh übersetzen. Hier geht dann auch der Templiner See in den Schwielowsee über. Verbunden sind die beiden Seen über die Havel. In Geltow sollte man aufpassen, dass man den Abzweig über die Baumgartenbrücke nicht verpasst, sonst landet man irgendwann in Wildpark West (ja, der Ort heißt wirklich so).

Nun folgt der anstrengendste Teil der Radtour. In für Brandenburg ganz untypischem Auf und Ab erreicht man Petzow. Nach all der Anstrengung bietet sich der Sanddorngarten in Petzow für eine Pause an. Wie der Name vermuten lässt, dreht sich hier alles um Sanddorn. Aus selbst angebautem Bio-Sanddorn wird eine breite Palette an Produkten hergestellt, die man im Hofladen erwerben oder im Café probieren kann. Es lohnt sich auch ein kurzer Spaziergang durch den Erlebnisgarten und ein Blick in die gläserne Produktion.

Sanddorngarten

Vom Sanddorngarten aus ist es nicht weit zum Schloss Petzow, wo sich ein kurzer Abstecher durch den Schlosspark lohnt. Dann führt der Radweg an der Straße entlang nach Ferch. Dort bekommt man im Japanischen Bonsaigarten einen Einblick in Japans Gartenkultur. Weiter geht es am Ufer des Schwielowsees entlang Richtung Caputh, hier hat man noch einmal schöne Ausblicke aufs Wasser.

Schwielowsee Potsdamer Havelseen

Radweg Schwielowsee Potsdamer Havelseen

Caputh Potsdamer Havelseen

In Caputh warten zwei weitere Highlights darauf, erkundet zu werden: das Schloss Caputh und das Sommerhaus von Albert Einstein. In Caputh trifft man wieder auf den Templiner See, an seinem Ufer entlang geht es zurück nach Potsdam.

Templiner See

Templiner See

In der Gegend rund um Potsdam gibt es übrigens auch schöne Wanderwege, z.B. kann man von Wannsee nach Potsdam oder zur Pfaueninsel wandern. Wer Potsdam noch etwas besser erkunden möchte, kann der Russischen Kolonie Alexandrowska einen Besuch abstatten.

Übernachten

In Potsdam* gibt es ein breites Angebot an Hotels und Ferienwohnungen. In den Dörfern an den beiden Seen ist das Angebot nicht so groß, in Caputh gibt es aber z.B. das Bed & Breakfast Müllerhof*.

Öffis

Die Radtour Potsdamer Havelseen startet am Potsdamer Hbf, der aus allen Richtungen mit dem Zug erreichbar ist.

Parken

In der Potsdamer Innenstadt gibt es mehrere Parkplätze, die aber größtenteils kostenpflichtig sind. Wenn man mit dem Auto anreist, empfiehlt es sich, außerhalb zu parken. Caputh: kostenloser Parkplatz Schloss Caputh in der Michendorfer Ch 43; Schwielowsee: kostenloser Parkplatz neben dem Museum der Havelländischen Malerkolonie in der Beelitzer Str.; Petzow: kostenloser Parkplatz gegenüber dem Schlosspark; Geltow: Parkplatz Ortsmitte Geltow an der Caputher Ch.

Essen und Trinken

In Potsdam gibt es natürlich ein vielfältiges Essensangebot. In jedem Dorf entlang der Strecke gibt es auch mehrere Restaurants, so dass das nächste Restaurant nie weit weg ist. Deshalb gibt es hier auch keine konkreten Empfehlungen.

Varianten

Wer die Tour abkürzen möchte, kann dies an den folgenden Stellen tun. Fähre Hermannswerder (lohnt sich, wenn man die Radtour nicht in Potsdam, sondern im Süden startet, und nicht durch Potsdam fahren möchte). Eisenbahnbrücke über den Templiner See (es muss eine Treppe mit Fahrradschiene überwunden werden). Fähre Caputh.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert