Sutschkesee

Wanderung | Durch das Sutschketal und um den Krummer See

Das Sutschketal ist ein 59 Hektar großes Naturschutzgebiet südlich von Königs-Wusterhausen. In dem rund 2 km langen und 250 m breiten Tal wurden über 400 wildwachsende Farn- und Blütenpflanzen nachgewiesen.

Der Teufel wohnte einst mit seiner Großmutter auf dem Mariendorfer Berg. Eines Tages spannte er seine Grußmutter vor den Pflug und trieb sie mit der Peitsche an. Diese wurde wütend, raste in Nord-Süd-Richtung über die Hochfläche und trieb eine Furche in den Boden So lautet die Sage. Tatsächlich ist die letzte Eiszeit verantwortlich für die Entstehung des Sutschketals.

Packliste
  • Handtuch/Badesaschen
  • Trinkflasche
  • Powerbank
  • Regenzeug (zum immer dabeihaben, falls man von einem Schauer überrascht wird)

Der 12 km lange Rundwanderweg durch das Sutschketal und um den Krummer See startet am Bahnhof von Bestensee. Zuerst geht es noch ein paar Meter durch das Dorf, bis man zum Einstieg des Wanderweges gelangt.

Wanderweg Sutschketal

Wanderweg Sutschketal

Kurz darauf bietet sich auch schon die Gelegenheit zu einer ersten kleinen Rast am Sutschke See. Der Sutschke See ist über den Pritzelgraben, der durch das Tal führt, mit dem Krummer See verbunden. Weiter geht es auf schmalen Waldpfaden an der Ostseite des Tales entlang. Am Wegesrand finden sich immer wieder Informationstafeln mit Hintergründen zur Entstehung und Geschichte des Sutschketals.

Sutschke See

Am Ende des Tals, südlich des Krummen Sees, sind die Überreste eines weitgehend verlandeten Sees erkennbar. Wer möchte, kann die Wanderung hier abkürzen, über eine Brücke zur Westseite des Tals wechseln und zurück nach Bestensee laufen.

Sutschketal

Sutschketal

Es empfiehlt sich aber weiterzugehen und den Krummer See zu umrunden. Ein schmaler Pfad führt direkt am Ufer entlang. Immer wieder finden sich schöne Badestellen. Der Krummer See macht seinen Namen alle Ehre, nach jeder Biegung hat man neue Ausblicke.

Krummer See

Krummer See

Krummer See

Am Nordende des Sees angelangt geht es durch den Ort Krummensee zurück Richtung Sutschketal. In Krummensee gibt es ein schönes kostenloses Standbad mit kleinem Spielplatz, Toiletten, Volleyball-Netz und dem Restaurant Strandhaus Steakhaus.

Strandbad Krummensee

Durch das Sutschketal geht es nun auf der Westseite wieder zurück nach Bestensee.

Sutschketal

Übernachten

In Bestensee ist die sehr modern und gemütlich eingerichtete Pension LandAroma empfehlenswert. Dort kann man auch Appartements und Familienzimmer buchen.

Öffis

Mit der RB bis Bahnhof Bestensee.

Parken

Am Bahnhof Bestensee befindet sich ein kostenloser P&R Parkplatz.

Essen und Trinken

Unterwegs gibt es nur das Strandhaus Steakhaus & Restaurant in Krummensee. In Bestensee sind das Steakhaus „1775“, der Döner-Imbiss am Netto und der Italiener Bel-Lago empfehlenswert.

Varianten

Wem die Tour zu lang ist, kann die Umrundung des Krummen Sees weglassen. Dann geht es am Ende des Sutschketals auf der anderen Seite des Tals zurück. Die Wanderung wird dadurch 4,5 km kürzer.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.